grundlos glücklich sein - erinnerst du dich?


grundlos glücklich sein wie ein kind mit der maraflow methode

Was hält dich davon ab, dich frei und lebendig zu fühlen wie einst als Kind?

Im ersten Moment fallen dir gewiss viele Gründe dazu ein. Das Leben ist halt kein Ponyhof. (warum eigentlich nicht?)

 

Es gibt einfach Verpflichtungen, Verantwortungen, Zusagen, Aufgaben, Verbindlichkeiten, unlösbare Verbindungen, Erwartungen, Ansprüche, Ziele, Wünsche, Hoffnungen, Lasten, Bürden, Einflüsse, Verträge, Beschlüsse, Urteile, Situationen,... denen du gerecht werden musst. Aber was hat das alles wirklich mit dir zu tun? Und warum stehst du mit deinem Glücklichsein ganz hinten an? Warum erst "wenn das alles geschafft ist"? ...und mal ehrlich, das wird es doch nie.

Von der Oberfläche zur Quelle deiner Unzufriedenheit.

Meine Erfahrungen aus den mittlerweile über 1.000 Einzelgesprächen zu diesem Thema zeigen eines ganz deutlich; es mag sich oft so anfühlen, als ob es unzählige Gründe für deinen jetzigen Zustand gibt - und oberflächlich betrachtet stimmt das meist auch.
Aber im Grunde lässt sich alles auf maximal 8 wesentliche "Baustellen" als Ursächlichkeit zurückführen.

 

Diese Baustellen können als Leckage in deinem Energiesystem verstanden werden, durch die stetig mehr und mehr Lebenskraft unbemerkt austritt. Ab einem bestimmten Punkt beginnt ein geschwächter Energiehaushalt unser gesamtes Wohlbefinden zu beeinflussen. Anstelle vom grundlosen, kindlichen Glücklichsein tritt Enge, Druck, Unruhe und Zweifel.

Lösung: die MaraFlow® - Methode

Unabhängig davon, ob du dich für die 8-Tage Intensiv-Kur oder die Einzelstunden entscheidest, das Vorgehen bleibt zumindest methodisch dasselbe: durch gezielte Fragen und achtsamen Zuhören, stellen wir gemeinsam deine Leckagen ins Licht - beginnend mit denen, wo im Hier und Jetzt die meiste Kraft verloren geht. 

 

Nach einer ausführlichen und zugleich nachvollziehbaren Erläuterung zu den Mechanismen, die deinen Kraftverlust zu verantworten haben, geht es direkt in die praktische Übung. Ich vermittle dir alltagstaugliche therapeutische Werkzeuge, die maßgeschneidert auf dich angepasst sind. Wir üben gemeinsam bis du sicher bist mit dem Werkzeug und selbstverantwortlich für dich alleine deinen Weg selbstständig fortsetzen kannst.

 

Ich arbeite in diesem Bereich ausschließlich in Einzelgesprächsform und wir werden jede Einheit ca. 120min intensiv zusammen in die praktische Umsetzung eintauchen. Wir räumen mit deinen Leckagen auf und dank der tiefen Verankerungen der einzelnen Werkzeuge, sowie der alltagstauglichen Ansätze - die im Übrigen auch in einem extrem bewegten Tagesablauf einfach zu integrieren sind - bleiben die einstigen Schwachstellen im System stark und widerstandsfähig. 

 

Das Resultat; Lebenskraft kann sich wieder ansammeln. Freude und ein »grundloses Glücklichsein« beginnt sich zu zeigen. Du regenerierst Schritt für Schritt und stehst bald wieder voll in deiner Mitte, bereit für die ganze Fülle deines wundervollen Lebens.


8 Ursachen die dich von deinem Glücklichsein abhalten

gedankenlaerm und kopfkino erschoepfen dich

ich denke zu viel über Probleme nach

80.000 Gedanken - pro Tag! Das erwartet uns, wenn wir uns im Zustand vom »Gedankenlärm« oder »Kopfkino« befinden. 

 

Dieser Zustand hat aber weitere Komponenten, die uns zusätzlich Lebenskraft rauben und dir bekannt sein dürften;

 

der Inhalt deines Denkens ist zunehmend negativ ausgerichtet (Problem-Lösungs-Denken), alles spielt sich in der Vergangenheit oder Zukunft ab (das Leben im Hier und Jetzt fällt hinten runter) und es sind sich ständig wiederholende Gedankenmuster und Szenarien. 

 

Ich kann dir helfen aus deinem Kopf zukommen. Die Geschichte loszulassen. Zukunftsängste zu relativieren und wieder zur Balance zurückzukehren, zu einem gesunden Verhältnis zwischen Denken und Nicht-Denken.



du weißt nicht wer du bist

ich weiß nicht, wer ich wirklich bin

Heute wird es uns leicht gemacht, zu vergessen wer wir eigentlich sind, wenn wir keine Rolle mehr spielen.

 

Halt und Stabilität suchen wir im Außen - dort, wo alles kommt und geht. Job, Haus, Auto, Kontostand und derlei mehr.  

 

Frustration, Angst nicht zu genügen so wie wir sind und das ständige Gefühl zu haben, auf der Suche zu sein, nicht mehr richtig zur Ruhe kommen zu können... So sieht oftmals das Ergebnis aus, wenn wir uns zu lange mit einer Rolle, Meinung, Erwartungshaltung, etc. identifiziert haben.

 

Was fehlt, ist ein tiefer Halt in uns selbst - unabhängig der Situation im Außen. Etwas an dem wir uns im Sturm festhalten können. Was Stabilität, Zuversicht und Sicherheit gibt, ohne dass wir etwas dafür tun müssten. Etwas Unzerstörbares. 

Ich führe dich dort hin.



du hast angst wut und trauer

ich kämpfe gegen Angst, Wut und Trauer

In der Regel haben wir alle keinen sonderlich freundlichen Umgang mit unseren »dunklen Emotionen« erlernt.

 

 

„Indianer kennen keinen Schmerz!"

 

Kennen sie wohl, und sie gehen damit wesentlich klüger um als wir es machen. Anstatt ständig zu kämpfen, wegzulaufen oder zu vermeiden, können wir ganz leicht einen liebevollen Umgang erlernen, der uns nicht zum Rande der Erschöpfung treibt und uns schlaflose Nächte beschert.

 

Diese therapeutische Herangehensweise braucht etwas Technik, Übung und ein »an die Hand nehmen«. Die Erfahrung kann Leben verändern und die Wirkung wird nicht lange auf sich warten lassen.



du kannst dich nicht abgrenzen

ich kann mich nicht ausreichend abgrenzen

Seine Verantwortungsbereiche zu kennen und sich nicht in denen der Anderen zu verlieren, scheint kinderleicht - und dennoch scheitern wir oft kläglich in diesem Punkt.

 

Wenn sich aus dieser Gewohnheit heraus ein unbewusster Prozess bildet, wird es uns langfristig zwangsläufig in die Frustration und Erschöpfung führen.

 

Auf der anderen Seite haben wir keine Möglichkeit in unserem Tanzbereich für Veränderung zu sorgen, wenn wir ständig beim Gegenüber intervenieren. Eine Stressspirale entsteht, die oftmals alleine nicht durchbrochen werden kann ohne ein gezielten Impuls von außen.

 

Ich gebe dir ein einfaches Werkzeug an die Hand, was dich zurück in deine Selbstverantwortung führt - dort wo du eigenständig für die Erfüllung deiner Bedürfnisse sorgen kannst.



du verlierst dich in deinen glaubenssaetzen

ich will dass alles anders ist, als es ist

Zu den trickreichsten Ursächlichkeiten für ein Mangel an Lebenskraft und unserem Unglücklichsein, gehört das Festhalten an ungeprüften, übernommenen Glaubenssätzen.

 

Wir stellen uns mit unseren Vorstellungen vom Leben höher, als das Leben selbst. Nicht wir passen uns an, fließen mit dem Leben so wie es ist, sondern wir versuchen alles um uns herum unseren Vorstellungen anzupassen.

 

»sollte & müsste« bestimmen unsere Handlung. Wir fühlen uns ständig missverstanden, nicht ernstgenommen, nicht wertgeschätzt, traurig, frustriert, wütend. Unglücklich.

 

Die Lösung hierzu kann eine leicht zu erlernende Fragetechnik sein, die sich problemlos in deinen Alltag integrieren lässt und in wenigen Sekunden aus dem Kampf herausführt.



du lebst eine luege und bist nicht ehrlich zu dir selbst

ich weiß nicht wirklich warum ich hier bin

Wir sind Meister darin, an Umständen zu haften, die uns in Wahrheit nicht gut tun. 

 

Die großen Bereiche, wie z. B. Familie, Partnerschaft, Freundeskreis und Beruf, müssen langfristig ehrlich gelebt sein und wohltuend auf uns wirken - mehr Kraft geben als es uns kostet.

 

Je größer die Abweichung zu unseren (oftmals unbewussten) Wertevorstellungen, desto größer die psychische Belastung.

 

Diese äußert sich manchmal in dem Gefühl einer Sinnleere, bzw. in dem plötzlichen Hinterfragen ganzer Lebensbereiche. Lähmung und Antriebslosigkeit begleiten diesen Zustand.

 

Lass mich dir einen Weg zeigen, wie du deine Antriebsfedern ergründen kannst und zukünftig ganz bewusst ein ehrliches, wertegerechtes Leben gestaltest.



du hast kein mitgefuehl mit dir und bist zu hart

ich bin ohne Mitgefühl - auch mir gegenüber

Ob aus einstigen Erfahrungen heraus oder frühkindlichen Konditionierungen; viele von uns haben Schwierigkeiten damit, empathisch in die Welt zu blicken - und auch uns selbst mitfühlend gegenüber zu treten.

 

Was wollen wir wirklich? Was brauchen wir wirklich? Wie bitten wir darum? Welche Bedürfnisse tragen wir in uns und was können wir für deren Erfüllung aktiv tun?

 

Weniger Bewertung, Verurteilung, Ego, und Streit.

Mehr Mitgefühl, Sanftheit, Klarheit und Lebenskraft. 

 

Wenn wir es uns nicht zugestehen, uns selbst liebevoll in den Arm nehmen zu können, dann dürfen wir es weder von unserem Gegenüber erwarten, noch von der restlichen Welt. 

 

Lass uns bei uns selbst anfangen - ich zeige dir wie das geht.



du musst alles alleine tragen und bist einsam

ich bin allein und trage alle Last der Welt

„Ich kann nicht mehr. Ich will nicht mehr. Ich schaffe das nicht, halte das nicht mehr aus. Ich kann mich auf niemanden verlassen. Ich muss alles alleine schaffen. Niemand trägt mich."

 

Gebetsartig reden wir uns diese kleinen aber äußerst wirksamen Mantren des Unglücks ein. Manchmal laut und bewusst, manchmal leise und ohne, dass wir es merken.

 

Im Ergebnis verlieren wir langfristig jegliches Urvertrauen ins Leben und isolieren uns dadurch mehr und mehr.

Es entsteht Unruhe, innerer Druck, Getriebensein und Angst.

 

Wenn wir uns diesen Bereich bei dir angucken, möchte ich dir Impulse geben, die dir dabei helfen werden, selbstständig zurück ins Vertrauen zu finden und das du dich wieder vom Leben getragen fühlst.



Du weißt ganz genau wovon ich spreche und findest dich in den Zeilen wieder?

Gut, dann hast du die Wahl - es ist deine Entscheidung wie es jetzt weitergeht.